Ratzeburg ev. Dom Plenum

Ratzeburg ev. Dom Plenum

29. Februar 2020 22 Von Ratzeburg

Der ev. Dom von Ratzeburg erhielt im Jahre 2001 sechs neue Bronzeglocken in einer eher seltenen Disposition der Gießerei Rincker in Sinn, nachdem die drei Eisenglocken der Gießerei Schilling und Lattermann (h°d’e’ tiefstehend) von 1926 an das Ende ihrer Lebensdauer angelangt waren.
Wie oft bei norddeutschen Backsteinkirchen klingt auch dieses Geläute eher leise und verhalten vom wuchtigen Turm herunter. Bei Orgelfreunden ist der Dom auch wegen der klanggewaltigen Rieger-Orgel von 1978 bekannt.

Glocke 1: Sterbeglocke ais° 2947 kg ø 1677 mm 2001 Rincker (Sinn)
Glocke 2: Betglocke cis’ 1886 kg ø 1431 mm 2001 Rincker (Sinn)
Glocke 3: Abendmahlsgl. dis’ 1292 kg ø 1267 mm 2001 Rincker (Sinn)
Glocke 4: Taufgl. fis’ 857 kg ø mm 2001 Rincker (Sinn)
Glocke 5: Gottesdienst gis’ 648 kg ø 995 mm 2001 Rincker (Sinn)
Glocke 6: Friedensgl. h’ 443 kg ø 860 mm 2001 Rincker (Sinn)

Daten: Wikipedia, Datensammlung B.S.
Tonaufnahme: B.S.
Foto: Von C.J.N.L. Kyll – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0 de,

Ratzeburg ev. Dom Plenum

Lust auf Zweiteinkommen? Klick für Info